The Red Stories

Erstellen von Narrativen über Menstruationserfahrungen


2021, Video, Duration: 22:00:00




Susana Vásquez Torres
Supervisor / Betreuer*in: Karina Griffith

The Red Stories ist ein künstlerisches Projekt, das sich mit dem Thema Menstruation befasst. Der Ansatz, mit dem dieses Thema untersucht wurde, geht von der körperlichen Erfahrung von Frauen und menstruierenden Menschen. Das Ziel des Projektes es diese Erfahrung in unterschiedlichen Arten und Weisen auszudrücken. Sie umfassen unter anderem den mündlichen Austausch als auch den individuellen und kollektiven künstlerischen Ausdruck. Die angewandte Methodik basiert auf der künstlerischen Vermittlung. So fanden achtzehn Workshops statt, in denen die Teilnehmer*innen unterschiedlichen ihre Erfahrungen austauschen und in künstlerische Kreationen umsetzen konnten. Sie haben auch über verschiedene Themen im Zusammenhang mit der Menstruation diskutierten. Aus diesen Erfahrungen, Ideen und dem Austausch entstand der animierte Dokumentarfilm The Red Stories, der als künstlerisches Archiv fungiert und sich auf die Kreationen der Teilnehmer*innen konzentriert. Diese Kreationen waren Zeichnungen, Gemälde, Bewegungsübungen und Klangkompositionen. Die kommunikative Kraft und die Eigenschaften jedes dieser Medien zur Darstellung von Erfahrungen sowie ihre kathartische Funktion waren grundlegend.

Susana Vásquez Torres, 1990 in Lima geboren. Sie studierte in Peru an der Nationalen Hochschule der Bildenden Künste (BA) und an der Universität der Künste Berlin (MA). Ihre künstlerischen Projekte umfassen Disziplinen wie Malerei, Performance, Grafik, Animation, Video und Kunstvermittlung. Aus einer feministischen Praxis heraus positioniert sich ihre Arbeit im Kampf gegen das Patriarchat und auf der Suche nach kollektive Kreationen und neuen Narrativen.

@ourbleedingstories
@susana.vasquez.arte
www.susanavasqueztorres.com