Besetzung des White Cubes  

Eine künstlerische Forschung über die Beziehung zwischen marginalisierte Künstler_innen und marginalisiertes Publikum innerhalb des White Cubes


2022, Audio-Essay, 13:12 Minute, Credits to Elsa M'bala, Hamid Mosadegh, Hengameh Akhavan, Moshtari Hilal, Mojgan Shajarian and Shanti Suki Osman.

SOUNDCLOUD LINK



Pegah Tanha
Supervisor / Betreuer*in: Karina Griffith

Diese Studie stellt eine Gesamtbesetzung wie folgt dar. Die Besetzung des White Cube durch das ständig abwesende marginalisierte* Publikum.

Die Studie erklärt, dass jedes Erscheinen oder jede "Repräsentation" von rassifizierten marginalisierten Künstler_innen im gewalttätigen White Cube natürlich zu feiern ist. Aber dies birgt auch seine eigenen Widersprüche. Die Frage der Repräsentation ist mit der Politik des White Cubes und der Präsenz des weißen Publikums verwoben. Die Sprache der marginalisierten Künstler_innen durchdringt institutionelle Sprachen und normative Gewalt. Außerdem dringt ihre Sprache nicht so weit in die Peripherie der Gesellschaft ein, wie sie es beabsichtigen. Aufgrund vieler Privilegien und Paradoxien erreichen sie ihr marginalisiertes Publikum nicht. Dieses Ergebnis und dieser Gedanke wurden in drei Gesprächen mit drei marginalisierten Künstlerinnen sichtbar.

*Marginalisierte Künstler_innen und Publikum sind diejenigen, die aufgrund ihres Alters, ihrer Klasse, ethnischen Zugehörigkeit, ihres Geschlechts, ihrer Rasse oder ihres Bildungshintergrunds marginalisiert wurden und im Kontext der westlichen Kunstgeschichte unsichtbar sind.


Mitschnitte der Interviews mit der Künstlerinnen: Elsa M’bala, Moshtari Hilal und Shanti Suki Osman:



Pegah Tanha, arbeitet in Berlin. Sie hat einen MA in Art in Context. Sie kreiert ihre eigenen Klänge aus Sounds, Gedichten und Musik. Sie beleuchtet das hegemoniale Zuhören und nutzt das Recht auf Opazität in ihrer Praxis. In ihrer laufenden Arbeit erforscht sie, wie sie ein marginalisiertes Publikum erreichen kann, wie realistisch denken wir über dieses verworrene Thema der Macht von Institutionen und des deutschen Staates und die Dynamik der Anwendung von Deutsch vs. Englisch in Institutionen.

pegahti@gmail.com